Posts Tagged ‘Fascio’

Wenn der Wolf wirklich kommt, schlafen die Schafe weiter? Die osteuropäischen “Bürgerwehren” sind idealtypische Fasci

Sonntag, April 17th, 2016

Die Fabel ist bekannt: Jede Nacht schlug der Nachtwächter der Schafe Alarm: “Der Wolf kommt!” Es kam aber kein Wolf. Als er schließlich wirklich kam, schliefen die Schafe wieder ein und wurden gefressen. So könnte es uns mit der “Faschisierung” gehen: Wie oft wurde sie seit 68 schon um die Ecke gesehen?

Was sind Fasci? Es ist der italienische Name für die paramilitärischen Männerbünde nach dem 1. Weltkrieg, die meistens aus Spezialkräften dieses Krieges hervorgingen und sich dann in den Revolutionen in Bürgerkriegsmilizen gegen sozialistische und besonders kommunistische Bewegungen konvertierten. Sie “säuberten” die Straßen und Betriebe von revolutionären Demonstrationen. Bezahlt wurden sie von reaktionären Grundbesitzern und Unternehmern. In Deutschland waren es die Freikorps, die Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht ermordeten und 1920 die Rote Ruhr-Armee massakrierten. In beiden Fällen handelten sie in Koordination mit der offiziellen Reichswehr. Schon die frühen Freikorps trugen das Hakenkreuz am Stahlhelm und mündeten später großenteils in die SA und SS. Die Fasci verstanden sich stets auch als politische Bewegung wie typischerweise der “Fascismo” Mussolinis. Ihr Ziel war die “Machtergreifung”, also die Übernahme des Staatsapparats und die Errichtung einer nationalistischen, rassistischen und militaristischen Diktatur. Fascio ist das römische Emblem des Rutenbündels und sollte die unverbrüchliche und gewaltsame Einheit solcher Milizen symbolisieren.

Und heute marschieren ist fast ganz Osteuropa “Bürgerwehren”, die geradezu den Idealtyp der Fasci darstellen. Wieder kooperieren sie mit den offiziellen Staatsapparaten. Wieder “säubern” sie öffentliche Räume: jetzt hauptsächlich von Roma und Flüchtlingen, aber oft auch von “Linken”, wieder wirken sie auch als politische Bewegung mit dem Anspruch auf die ganze Macht. Der Wolf ist da: Jetzt schlägt sogar der SPIEGEL Alarm.

Man muss die deutschen Anti-Flüchtlings-“Bürgerwehren” in diesem Kontext sehen. Deshalb wüsste ich gern mehr über sie. Sind sie mit der angelaufenen “Normalisierung” der Massenflucht bereits wieder verschwunden? Meistens scheinen sie sich auf niedrige Stufen der Militanz wie Denunziation und einschüchternde Drohmails usw. zu beschränken – aber wie, wenn sie hinter einem Großteil der Brandanschläge stecken sollten? Deutsche Fasci haben eine historische Besonderheit: Sie legen mit Vorliebe Brände wie in der berüchtigten  “Reichskristallnacht” (Selbstbezeichnung).