Der deutsche V(erantwortungs)-Träger an Präsident Gauck: “Sie haben mir mit Ihren mutigen Worten über meine gewachsene Welt-Verantwortung aus dem Herzen gesprochen!”

Diese Gauck-Rede vom 3.10.13 wird man sich merken müssen. Es war eine Festrede, nun ja, und der Redner ist Prediger im wörtlichen Sinne. Seine Stimme lullt ein, und man hört nicht genau hin. Aber dann häuft sich ein Wort: “Verantwortung”, “Verantwortung”, “Verantwortung”: “Weniger Verantwortung, das geht eigentlich nicht länger, aber an mehr Verantwortung müssen wir uns erst noch gewöhnen.” Nun ist ja auch der von der tollen schwarz-rot-goldenen Stimmung leicht benebelte Zuhörer nicht gänzlich weggetreten – er weiß, dass “Verantwortung” irgendwie was mit “Kriegführen” zu tun hat – und richtig, das sind sie schon, die Stichworte “Bundeswehr”, “Afghanistan”, “Kosovo”. Dann kommen “Professoren aus Oxford oder Princeton” ins Spiel: Haben sie den Nobelpreis bekommen? Nein, vielmehr: “Ihnen gilt Deutschland als schlafwandelnder Riese oder als Zuschauer des Weltgeschehens. Einer meiner Vorgänger, Richard von Weizsäcker, ermuntert Deutschland, sich stärker einzubringen für eine europäische Außen- und Sicherheitspolitik”. Schlafwandelnder Riese? Also: Riese Erwache! Zuschauer? Also: Spiel eine Führungsrolle im Weltgeschehen! “Ich mag mir nicht vorstellen, dass Deutschland sich groß macht, um andere zu bevormunden. Aber ich mag mir genauso wenig vorstellen, dass Deutschland sich klein macht, um Risiken und Solidarität zu umgehen.” Gerade hat Deutschland seinen ersten größeren Krieg nach 1945, den in Afghanistan, nach 12 Jahren – nun ja: was eigentlich? gewonnen? wohl nicht – also: verloren? (Haben die USA nun in Vietnam gewonnen oder verloren? Sie hatten auch die “Verantwortung an die südvietnamesische Regierung übergeben”.) 12 Jahre Krieg mit eigenen Toten und sehr vielen afghanischen, mit einigen Zigmilliarden verlorener Euros: das soll “sich klein machen” sein? Wenn das “sich klein machen” ist, was bedeutet dann “sich größer machen” für einen “Riesen”? Welche “Zukunftsfähigkeit” also fordert Präsident Gauck genau von “uns”?

Wen diese Rede nachdenklich macht und wer mehr darüber wissen möchte, was mit dieser “Verantwortung” gemeint ist, und wie es zu so viel “deutscher Führungs-Verantwortung in Europa und der Welt” (Schäuble) kommen konnte, der kann das vergnüglich in dem sowohl satirischen wie poetischen Roman “Bangemachen gilt nicht auf der Suche nach der Roten Ruhr-Armee. Eine Vorerinnerung” (assoverlag Oberhausen, 29.90 Euro, Buchhandel und Internet) nachlesen. Darin kämpfen die “Ursprünglichen Chaoten”, die manchmal auch dieses Blog schreiben, gegen den “V-Träger” – eben den deutschen “Verantwortungs-Träger”. Wer das genau ist? Stoff zu lesen! Jedenfalls ist auch die Gauck-Rede vom 3.10.13 dort “vorerinnert” – bis fast in jede Einzelheit.

Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen